Sie sind dabei, die Femibion-Website zu verlassen und werden auf eine externe Lieferanten- / Partner-Website weitergeleitet. Möchten Sie fortfahren?

FEMIBION has developed supplements for the special phases of pregnancy, from before conceiving to the end of breastfeeding. FEMIBION food supplements provide well chosen nutrients that, used as a complement to a balanced and varied diet, can support the mom and the baby during this special and exciting time.

Eltern werden leicht gemacht: Mit diesen Tipps seid ihr gut vorbereitet

Der Übergang vom Paar zur Familie ist wohl die größte, um nicht zu sagen aufregendste Veränderung in eurem Leben. Gerade wart ihr noch zu zweit und plötzlich ist da ein kleiner Mensch, der vollkommen von euch abhängig ist.

Das mag erstmal beängstigend sein, aber keine Sorge: Ihr werdet bald eure eigenen Strategien entwickeln und lernen, dass die Herausforderungen des Elterndaseins auch dazu beitragen können, die Beziehung zum Partner zu stärken. Hier sind einige Ideen, die euch den Start in die aufregendste Zeit eures Lebens erleichtern. 

Tauscht euch über unterschiedliche Herangehensweisen aus

Oft führt mehr als ein Weg zum Ziel und es kann gut sein, dass du anders an etwas herangehst als dein Partner. Besprecht solche Meinungsverschiedenheiten von Anfang an in Ruhe, um Konflikte zu vermeiden.

Vereinbart Schichten

Wenn dein Partner seine Berufstätigkeit vor dir wieder aufnimmt, kann er sich um das Baby kümmern, wenn er abends nach Hause kommt oder an den Wochenenden, damit du ausschlafen kannst. Wenn du stillst, kannst du Milch in Fläschchen abpumpen, damit dein Partner das Baby gelegentlich nachts füttern kann.

Ruht euch aus, wenn das Baby schläft

Selbst wenn es euch schwer fällt ein Nickerchen zu machen, schließt zwischendurch einfach mal die Augen und ruht euch aus. Auch so könnt ihr eure Energiereserven wieder aufladen. 

Lasst die Hausarbeit liegen

Ihr werdet beide zu beschäftigt und zu müde sein, um viel Zeit für die Hausarbeit aufzubringen. Wenn euch das sehr stört, könnt ihr in Erwägung ziehen, eine Reinigungskraft einzustellen, zumindest solange, bis ihr euch an das Elterndasein gewöhnt habt. Wenn ihr nicht so viel Geld zur Verfügung habt, könnt ihr auch enge Verwandte um Hilfe bitten. 

Kocht größere Mengen vor und friert die Mahlzeiten ein

Auf diese Weise könnt ihr an manchen Tagen einfach Speisen aufwärmen. Denkt allerdings daran, die eingefrorenen Gerichte zu beschriften und mit einem Datum zu versehen. 

Lasst euch eure Einkäufe nach Hause liefern

Das ist viel einfacher, als mit dem Baby im Schlepptau in einen Supermarkt zu gehen.

Macht euch das nächtliche Füttern leicht

Stellt das Kinderbettchen direkt neben eurem Bett auf, sodass ihr zum nächtlichen Füttern einfach das Seitengitter absenken könnt, ohne aufstehen zu müssen. Verwendet ein Nachtlicht, um die Augen zu schonen, damit ihr beide leichter wieder einschlafen könnt.

Besorgt euch ein Tragetuch oder eine Babytrage

In einer Babytrage fühlt sich das Baby wohl und ihr habt die Hände frei für andere Dinge. 

So seid ihr schneller startbereit

Fertigt eine Liste mit allen Dingen an, die ihr benötigt, wenn ihr mit dem Baby weggeht. Oder noch besser: Haltet eine vorgepackte Tasche mit allen wichtigen Dingen bereit, wie beispielsweise Babyfeuchttücher, Windeln, eine verschließbare Tasche für benutzte Windeln, eine Wickelauflage und eine Ersatzgarnitur Kleidung.

Legt Termine auf den Nachmittag

Ihr müsst euch dadurch weniger abhetzen, wenn ihr aus dem Haus geht. Plant dabei auch zusätzliche Zeit für kleine Zwischenfälle wie einen Windelwechsel in letzter Minute ein.

Tauscht Tipps mit anderen Eltern aus

Die Teilnahme an Gruppen für frisch gebackene Eltern, an Rückbildungskursen oder die Registrierung in einem Online-Elternforum sind gute Möglichkeiten, Tipps zum Elterndasein aufzugreifen. Darüber hinaus lernt ihr auf diese Weise Menschen kennen, die ähnliche Erfahrungen machen. Daraus ergeben sich möglicherweise sogar dauerhafte Freundschaften.

Hier gibt es mehr Tipps für Eltern von Neugeborenen (Das Elternhandbuch)